Pelletsheizungen: Sicherheit in stürmischen Zeiten

 

 

Was von 2022 bleibt und worauf wir 2023 zählen können

Die Entwicklungen am Energiemarkt, die uns 2022 mit voller Wucht getroffen haben, haben im ganzen Land für Diskussionen, Fragen und Emotionen gesorgt. Der im Winter des Vorjahres ausgebrochene Ukraine-Krieg wirkte sich in Österreich allen voran auf die Ressourcen-Versorgung aus: Rohstoffe wie Heizöl und Gas waren plötzlich knapp. Die aus Unsicherheit resultierenden Hamsterkäufe stellten Pelletsproduzenten vor allem in der zweiten Jahreshälfte vor enorme Herausforderungen und viele fragen sich: Wie geht es 2023 weiter?

Deshalb können Sie auch 2023 auf Pellets-(heizungen) vertrauen

Optimistische Aussichten für 2023

Was jetzt - zu Beginn des neuen Jahres und nach 2022 - oftmals bleibt sind Unsicherheit und Fragen wenn es um die Pelletsversorgung, Pelletspreise oder auch die Lieferbarkeit von Pelletsheizungen steht bzw. wie es damit weitergeht. 

Nach einem chaotischen Jahr können wir dennoch zuversichtlich und optimistisch in die Zukunft blicken.  Wir möchten Sie bestärken: In Ihrer Entscheidung, die sie bereits getroffen haben oder treffen werden. Und in unsicheren Zeiten ist es wichtiger denn je, Mythen von Fakten zu trennen. Außerdem leistet jede Pelletsheizung einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.

 

Fakten zum Ausbau der Pelletsproduktion in Österreich

Neue Pelletswerke sichern Versorgung und stabilisieren Preise

Bis zum Jahr 2024 sollen elf neue Pelletswerke in Österreich errichtet werden, die die Pelletsversorgung im ganzen Land erleichtern. Aktuell werden in Österreich an mehr als 40 Standorten Pellets produziert. Der Ausbau der Pelletswerke erhöht nicht nur die Verfügbarkeit des Brennstoffs, sondern wird laut Experten auch positive Auswirkungen auf die Preissituation haben.

Zur Zeit werden in Österreich 1,6 Mio. t Pellets produziert; verbraucht wurden im Jahr 2022 rund 1,35 Mio. t. Die Versorgung mit Pellets war und ist gegeben, der Brennstoff wird in ausreichenden Mengen produziert

Pelletspreise rückläufig und stabiler 

Seit Beginn des Jahres 2023 ist der Pelletspreis rückläufig und hat sich derzeit wieder etwas stabilisiert. Die Preise variieren mitunter je Region. In Oberösterreich bspw. liegt der aktuelle Preis bei ca. 43 Cent je Kilo und damit bei rund 8,8 Cent je kWh (Quelle: Pellets | Arbeiterkammer Oberösterreich).

In anderen Regionen liegt der Preis für eine Tonne Pellets aktuell bei 10,51 Cent je kWh (*Stand 06..02.2023) und damit immer noch deutlich unter dem anderer Energieträger wie Strom oder Heizöl.

Aktueller Pelletspreis

(zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken)

Mit dem Wald gegen die Klimakrise

Biomasse ist DER CO2-neutrale Brennstoff - wie genau "CO2-neutral" funktioniert und welche wichtigen Funktionen der Wald für den Klimaschutz leistet, zeigt dieses Video. 

Heizen mit Pellets ist klimafreundlich und nachhaltig

Pellets werden aus Sägereststoffen gewonnen und sind ein CO2-neutraler und absolut nachhaltiger Brennstoff. Dennoch halten sich bis heute einige hartnäckige Mythen rund um das Heizen mit Pellets. Wir haben die Fakten dazu.

 

Kein Baum wird für Pellets gefällt

Pellets werden in Österreich zu 100% aus Sägereststoffen gewonnen. Das Holz im Sägewerk kann nur zu rund 60% als Schnittholz genutzt werden. Etwa 40% werden als Sägenebenprodukte - Hackschnitzel, Sägespäne - bezeichnet, die dann zu Pellets weiterverarbeitet werden.

Hier klären wir sie über weitere Mythen auf und liefern Ihnen Fakten und fundierte Informationen.

Alles über Pellets

Pellets sind die klimafreundliche Art zu heizen

Holzpellets sind ein Naturprodukt ohne jegliche Schadstoffe und ein CO2-neutraler Brennstoff.

Im Zuge ihres Wachstums nehmen Bäume CO2 auf, das bei der Verbrennung - wie auch bei der natürlichen Verrottung im Wald - in gleicher Menge wieder abgegeben wird. 

klimafreundlich heizen

 

Pellets sind ein regionaler Brennstoff

Holzpellets stärken die Wirtschaft im eigenen Land. Beim Kauf von Holzpellets bleibt die Wertschöpfung in Österreich.

Das stärkt zum Einen die heimische Wirtschaft und schafft zum Anderen Arbeitsplätze. Die Herstellung aus Sägereststoffen ist ein besonders ressourcenschondender und nachhaltiger Brennstoffgewinn.

 

 

Sicherheit durch durchdachte Lagerung und Bevorratung im Eigenheim

 

Pellets können einfach gelagert werden - in der Regel in einem Gewebetank (Lagerung im Innen- sowie Außenbereich möglich mit unserem Flexilo Outdoor) oder einem eigenen Lagerraum. Ihr Pelletslager können Sie vorausschauend befüllen: Wenn Sie sich beim Pelletskauf einen gewissen Vorrat anschaffen und diesen unter den richtigen Bedingungen lagern, machen Sie alles richtig, um so lange als möglich versorgt zu sein.

Und: Die Option einer eigenen kleinen Bevorratung ist ein großer Vorteil dieses Brennstoffs im Vergleich zu anderen Energieträgen wie beispielsweise Strom oder Gas. 

Details zur Lagerung von Pellets

 

Persönliche und professionelle Beratung - wichtiger denn je

Gerade in Zeiten der Unsicherheit und wenn viele Fragen und Zweifel überwiegen, ist das persönliche Gespräche mit Bekannten, Experten und Branchenkennern besonders wichtig. Bei Fragen rund um die Versorgung mit Pellets empfehlen wir Ihnen die Pellets-Hotline.

Wenn Sie Fragen - aller Art - zu Pelletsheizungen haben (Lieferbarkeit, Umweltfreundlichkeit etc.) berät Sie Ihr Ansprechpartner gerne.

Ansprechpartner finden

 

 

Pelletsheizungen aus Niederkappel sind prompt lieferbar

2022 war auch geprägt von Resignation: Wer überlegte, sich ein neues Heizsystem anzuschaffen, wurde durch besonders lange Lieferzeiten oftmals abgeschreckt, ganze Sanierungsprojekte standen oder stehen seither still. 2022 und auch aktuell lagen und liegen die Lieferzeit aller ÖkoFEN Produkte (inklusive Lagermöglichkeiten) im Durchschnitt bei 2 bis 4 Wochen - sprich, ÖkoFEN Pelletsheizungen sind prompt verfügbar! 

Die ÖkoFEN Heizkessel wieder am Firmenstandort in Niederkappel produziert und gelagert. Wir legen Wert auf höchste Qualität sowie auf faire und angenehme Arbeitsbedingungen. ÖkoFEN Pelletsheizungen tragen die Handschrift echter Mühlviertler Qualität. Und das wissen auch unsere Kund:innen.

 

FAQs | Häufige Fragen und deren Antworten

Wer sich mit einem Heizungstausch oder der Suche nach einer klimafreundlichen Heizmethode beschäftigt, dem begegnen vermutlich viele unterschiedliche Fragen. Wir haben diese für Sie zusammengefasst. Damit sind Sie bei der nächsten Diskussion bestens informiert. 

Ja, mit einer modernen Pelletheizung heizen Sie besonders umweltfreundlich mit dem natürlichen Brennstoff Holz. Alte Kaminöfen stoßen oft bedenkliche Mengen Feinstaub aus. Eine moderne Pelletheizung hingegen stößt so wenig Feinstaub aus, dass dieser mit üblichen Messgeräten kaum nachgewiesen werden kann.

Ja, das Heizen mit Holzpellets ist CO2 neutral. Pellets sind ein Recyclingprodukt der Sägeindustrie. Sie setzen bei der Verfeuerung nur so viel CO2 frei, wie es auch bei der natürlichen Verrottung im Wald der Fall wäre. Zudem wächst im Europäischen Wald pro Minute mehr Holz nach als verarbeitet bzw. verfeuert wird.

Pellets sind ein Recyclingprodukt der Sägeindustrie und mussten früher sogar entgeltlich entsorgt werden. Hergestellt werden Pellets aus den Sägeresten, die bei der Verarbeitung von Holz anfallen. Sie bestehen somit aus einem nachwachsenden Rohstoff ohne jegliche Zusatzstoffe. Bei der Verfeuerung setzen Pellets nur soviel CO2 frei, wie sie es auch beim natürlichen Verottungsvorgang würden. Aufgrund der hohen Umweltfreundlichkeit werden Pelletheizungen aktuell besonders vom Bund und den Ländern gefördert. Die Förderübersicht für Pelletheizungen finden Sie hier.

Holzpellets als Brennstoff zu verwenden hat vielerlei Vorteile. Sie sind:

  • Klimaschonend weil nahezu CO2 neutral
  • Günstig
  • Heimisch regional
  • Komfortabel
  • Überall einsetzbar

 

Klimaschonend:
Holzpellets schützen unser Klima weil sie CO2-neutral verbrennen, d. h. sie geben bei ihrer Verbrennung genau jene Menge an CO2 frei, die der Baum zuvor aufgenommen hat. Natürlich passiert das bei der Verbrennung rascher, jedoch ist die Waldbewirtschaftung nachhaltig und es wächst immer mehr Holz nach als genutzt wird.

Günstig
Heizen mit Holzpellets ist dauerhaft günstig, da der Preis nicht an den Ölpreis gekoppelt ist, sondern sich marktgerecht aus Nachfrage und Angebot ergibt. Somit ist der Preis seit Jahren konstant günstiger als Heizöl und Gas. Mehr Infos zum Pelletspreis in Österreich.

Heimisch – regional
Holz ist ein regionaler Rohstoff und die Holzpelletindustrie flächendeckend ausgebaut. Durch das Heizen mit Pellets unterstützen Sie die regionale Wirtschaft und fördern Arbeitsplätze in Ihrer Nähe. Im Gegensatz zu Öl, das zu einem großen Teil aus Krisengebieten wie dem Nahen Osten geliefert wird oder im Vergleich zu Gas, bei dessen Lieferung der Verbraucher ebenso von politischen Entscheidungen im Ausland abhängig ist, heizen Besitzer von Pelletheizungen mit einem heimischen und damit sicheren Brennstoff.

Komfortabel und überall einsetzbar
Das Beste an einer Pelletheizung: Bei all diesen Vorteilen bietet sie nahezu den gleichen Komfort wie eine Öl- oder Gasheizung und kann zudem flexibel eingesetzt werden: sowohl im Einfamilien- sowie im Gewerbe- und Industriebereich. Eine Pelletheizung ist immer die passende Lösung.

Hier finden Sie alles über unsere Pelletkessel >>

Die Vorteile einer Pelletheizung auf einem Blick >>

Holzpellets als Brennstoff zu verwenden hat vielerlei Vorteile. Sie sind:

  • Klimaschonend weil nahezu CO2 neutral
  • Günstig
  • Heimisch regional
  • Komfortabel
  • Überall einsetzbar

 

Klimaschonend:
Holzpellets schützen unser Klima weil sie CO2-neutral verbrennen, d. h. sie geben bei ihrer Verbrennung genau jene Menge an CO2 frei, die der Baum zuvor aufgenommen hat. Natürlich passiert das bei der Verbrennung rascher, jedoch ist die Waldbewirtschaftung nachhaltig und es wächst immer mehr Holz nach als genutzt wird.

Günstig
Heizen mit Holzpellets ist dauerhaft günstig, da der Preis nicht an den Ölpreis gekoppelt ist, sondern sich marktgerecht aus Nachfrage und Angebot ergibt. Somit ist der Preis seit Jahren konstant günstiger als Heizöl und Gas. Mehr Infos zum Pelletspreis in Österreich.

Heimisch – regional
Holz ist ein regionaler Rohstoff und die Holzpelletindustrie flächendeckend ausgebaut. Durch das Heizen mit Pellets unterstützen Sie die regionale Wirtschaft und fördern Arbeitsplätze in Ihrer Nähe. Im Gegensatz zu Öl, das zu einem großen Teil aus Krisengebieten wie dem Nahen Osten geliefert wird oder im Vergleich zu Gas, bei dessen Lieferung der Verbraucher ebenso von politischen Entscheidungen im Ausland abhängig ist, heizen Besitzer von Pelletheizungen mit einem heimischen und damit sicheren Brennstoff.

Komfortabel und überall einsetzbar
Das Beste an einer Pelletheizung: Bei all diesen Vorteilen bietet sie nahezu den gleichen Komfort wie eine Öl- oder Gasheizung und kann zudem flexibel eingesetzt werden: sowohl im Einfamilien- sowie im Gewerbe- und Industriebereich. Eine Pelletheizung ist immer die passende Lösung.

Hier finden Sie alles über unsere Pelletkessel >>

Die Vorteile einer Pelletheizung auf einem Blick >>

Holzpellets sind kleine, zylindrische Presslinge aus trockenem, naturbelassenem Restholz (Säge- und Hobelspäne) aus der Sägeindustrie.

Sie haben einen Durchmesser von 6 mm und eine Länge von etwa drei Zentimetern. Sie werden unter hohem Druck - ohne chemische Bindemittel - gepresst und haben einen extrem niedrigen Wassergehalt sowie einen hohen Energiegehalt und Brennwert.

Holzpellets werden in Kilogramm angeboten. 1 m³ Pellets hat ein Gewicht von 650 kg.

Zum Vergleich bzw. wenn Sie bislang Heizöl genutzt haben: 

Ja. Zur Herstellung von Holzpellets werden ausschließlich Reste aus der Holzverarbeitung verwendet.

In der Sägeindustrie bspw. bleiben von jedem verarbeiteten Baum bis zu 35 Prozent in Form von Spänen und Sägemehl ungenutzt. Ein großer Anteil davon kann für die Pelletproduktion verwendet werden. Darüber hinaus ist Holz ein erneuerbarer Rohstoff. Österreich, Schweiz und Deutschland haben riesige Holzvorkommen, die jährlich wachsen, weil lediglich 70 Prozent des Holzes überhaupt genutzt wird.

Zudem sorgt eine gesetzlich vorgeschriebene, nachhaltige Forstwirtschaft dafür, dass eine Übernutzung der Wälder ausgeschlossen ist.

Die Pelletproduzenten investieren für die Zukunft.

Die Produktionskapazität der europäischen Produzenten erhöht sich stetig. Mit neuen Investitionen, wie dem Bau neuer großer Werke und der Erweiterung bestehender Pelletswerke stärken sie sich für die steigende Nachfrage. Momentan werden etwa 25 Prozent der Produktionsmenge Österreichs und Deutschlands ins Ausland exportiert.

Wie alle Energiemärkte unterliegt auch der Pelletpreis gewissen Schwankungen. Der Pelletmarkt ist jedoch dank der vielfältigen Angebotsstruktur transparent und zeigt sich dadurch sehr verbraucherfreundlich.

Allgemein gilt die Empfehlung, die Pelletlager im Frühling zu füllen, da der Preis in den kalten Monaten meist höher als in den Sommermonaten ist.

Mehr Info zur Entwicklung des Pelletspreises

Die Kosten für ein Pelletsheizsystem hängen von mehreren individuellen Bedingungen ab. Je nach baulichen Rahmenbedingungen, gewähltem Modell und den möglichen Förderungen variieren die Kosten des Heizsystems. Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Damit Sie die Kosten Ihrer zukünftigen Pelletheizung besser abschätzen können, bieten wir Ihnen folgende Orientierungshilfen:

  • auf unserer Seite zum Thema Kosten einer Pelletheizung finden Sie übersichtlich zusammengefasste Informationen, die Ihnen einen besseren Einblick in die Kostenstruktur und -dimension bieten:

Mehr zum Thema Kosten

  • Der ÖkoFEN Online-Produktberater für Sanierung und Neubau bringt in nur wenigen Klicks einen Produktvorschlag (Pelletheizung und -lager) mit einem Richtpreis für die ÖkoFEN Produkte (ohne Installationsmaterial und Arbeit) inklusive Förderinformation für Ihr Bundesland. Unser Produktberater fungiert gleichzeitig als Entscheidungshilfe, wenn Sie überlegen, Ihre bestehende Heizung gegen ein neues Heizsystem zu tauschen oder noch die richtige Heizung für Ihren Neubau suchen.

Zum Online-Produktberater

Alle Informationen zum aktuellen Pelletspreis, der Preisentwicklung in Österreich und den Preisschwankungen finden Sie hier

Zum aktuellen Pelletspreis

500 Liter Heizöl entsprechen einer Tonne Pellets. Um die entsprechende Menge an Pellets zu berechnen, multiplizieren Sie den Wert des Heizöls mal zwei. 

Genauere Angaben dazu finden sie auf unserer Seite: Wie viel Liter Heizöl entspricht eine Tonne Pellets? >>>

Ja, die Herstellung von Pellets ist grundsätzlich selbst möglich. Dafür wird eine Pelletpresse benötigt, die Anschaffungskosten dafür liegen bei einigen Tausend Euro. Außerdem ist das entsprechende Rohmaterial (Nebenprodukte aus Holz wie Sägespäne) in ausreichender Menge notwendig. Die Eigenherstellung lohnt sich nur, wenn Sie jederzeit Zugriff auf ausreichend Material haben. Außerdem muss die Möglichkeit zur Nachtrocknung der Pellets gegeben sein.

Fazit: Grundsätzlich ist die Herstellung von Pellets auch selbst möglich. Die Kosten für Presse sind jedoch sehr hoch, Sie benötigen eine große Menge an Spänen und einiges an Know-how. Selbstgemachte Pellets sind kein zertifizierter Brennstoff und können sich mitunter auch negativ auf den Betrieb Ihrer Heizung auswirken.