myEnergy365 - Pellets, Photovoltaik und Stirlingmotor

 

Ganzjährig Strom & Wärme aus Pellets & Solar selbst erzeugen

 

Der Wunsch nach Unabhängigkeit wird Realität

myEnergy365 von ÖkoFEN ist die Antwort auf die Frage der unabhängigen und ökologischen Strom- und Wärmeerzeugung im Eigenheim.

Der ganzheitliche Ansatz, der die neuesten Technologien intelligent miteinander kombiniert, eröffnet erstmals die einzigartige Möglichkeit, 100 % ökologische Wärme und selbst erzeugten Strom aus Pellets und Sonne im Einfamilienhaus zu nutzen. Das Konzept ist modular aufgebaut. Die Innovation wird als Komplettsystem angeboten, kann aber auch Schritt für Schritt verwirklicht werden. Eine vorhandene Photovoltaik-Anlage kann integriert sowie der Stirlingmotor zur Stromerzeugung auch später nachgerüstet werden.

Ganz nach Bedarf und Budget machen sich Verbraucher so Schritt für Schritt noch unabhängiger.

Die Pellematic Condens

Das Herzstück der stromerzeugenden Pelletheizung bildet die Pellematic Condens, einer der effizientesten Pelletkessel mit Brennwerttechnik.

Durch die zukunftsweisende Condens-Brennwerttechnik wird ein Wirkungsgrad von 107,3 %* erreicht, der mit geringsten Emissionen verbunden ist. Mit der kompakten Bauweise passt der Pelletkessel auch in den kleinsten Heizraum und liegt bei Effizienz und Platzersparnis ganz vorne.

Entweder sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt kann der Pelletkessel mit einem Stirlingmotor zur Stromerzeugung ausgestattet werden. Für die Nachrüstoption wird die Pellematic Condens mit einem eReady-Paket angeboten. Vorbereitete Schnittstellen an der Steuerung und Hydraulik ermöglichen die spätere Installation des Stirlingmotors und leisten so den ersten Schritt in Richtung Energieunabhängigkeit.

Mehr zur Pellematic Condens
Karte umgesetzter Projekte

Schritt für Schritt zur Energiefreiheit

Intelligente Regelung

Intelligente Regelung bei Ökofen-e

Der Betrieb und damit die Stromlieferung des Stirlingmotors richtet sich nach dem Wetter und der Produktion der Photovoltaikanlage. Steht an einem sonnigen Tag viel Sonnenenergie zur Verfügung, wird das Heizsystem aus dem Heizungspufferspeicher versorgt.


Zusätzlich lädt die Photovoltaikanlage ihre Stromproduktion, die nicht benötigt wird, in den Stromspeicher. An sonnenarmen Tagen läuft der Stirlingmotor und versorgt das Haus mit Wärme und Strom.

 

Die Pellematic Condens_e

Im Zentrum von myEnergy365 steht die Pellematic Condens_e, der Pelletkessel, der auch Strom erzeugt. Dazu wird die Heizung mit einem Stirlingmotor ergänzt. Im Gegensatz zu Otto- oder Dieselmotoren, bei denen die Verbrennung intern geschieht, wird dem Stirling Wärme von außen zugeführt.

Der mit Helium gefüllte Motor befindet sich oberhalb der Verbrennungszone der Pellets. Die Energie entsteht durch zwei unterschiedliche Temperaturzonen, die das Arbeitsgas erwärmen bzw. kühlen. Durch die unterschiedliche Ausdehnung des Gases entsteht eine Druckwelle, die einen Kolben bewegt und Strom erzeugt.

Der Stirlingmotor wird mit der Wärme des Pelletkessels betrieben, wodurch sich der Pelletbedarf kaum erhöht. Somit kann kostengünstig Strom erzeugt werden. Durch die kurze Reaktionszeit steht die elektrische Leistung schnell zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass der Motor wartungsfrei ist.

 

Mehr über Pellematic Condens_e

Erklärvideo

Sie wollen wissen, wie die stromerzeugende Pelletheizung funktioniert? Wie der Stirlingmotor angetrieben wird? Dann sehen Sie sich unser Erklärvideo an.

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Videos zu MyEnergy365

Bereits umgesetzte Projekte

Auf dieser Karte finden Sie alle Referenzanlagen, die bis dato installiert und in Betrieb genommen wurden.

Macht eine solche Investition auch finanziell Sinn?

 

Das stromautarke Haus ist eine Investition in die Zukunft und kann bares Geld sparen. Zur Veranschaulichung haben wir jeweils für Deutschland und Österreich eine Beispielrechnung aufgestellt. Mit welchen Investitionskosten Sie rechnen müssen bzw. wie hoch die Ersparnis ist, wird in den folgenden Beispielen veranschaulicht. 

 

Eine Berechnung über 20 Jahre für Deutschland

 

Ein durchschnittlicher Haushalt in Deutschland verbraucht rund 4 500 Kilowattstunden Strom im Jahr. Bei einem Strompreis von 30 Cent/kWh inklusive Grundgebühr zahlt dieser Haushalt aktuell 1350 Euro pro Jahr an seinen Energieversorger. In 20 Jahren sind das mit 3% Preissteigerung ca. 36 000 Euro. Diese Kosten werden bis zu 100 % eingespart und mit dem für den Überschussstrom im Sommer, welcher mit 12,3 Cent/kWh vergütet wird, erwirtschaftet man sogar einen Ertrag von 4 000 Euro. Insgesamt ergibt sich somit eine Einsparung von rund 40 000 Euro.

 

Es werden dabei nur die Investitionen für die Stromerzeugung und Stromspeicherung betrachtet - Investitionskosten für die Wärmeerzeugung und Wärmeverteilung sind nicht Teil der Betrachtung, weil diese mit oder ohne eigener Stromerzeugung getätigt werden müssen.

 

Kosten und Wirtschaftlichkeit von Myenergy 365 Deutschland

 

Eine Berechnung über 20 Jahre für Österreich

Ein durchschnittlicher Haushalt in Österreich verbraucht rund 4 500 Kilowattstunden Strom im Jahr. Bei einem Strompreis von 20 Cent/kWh inklusive Grundgebühr zahlt dieser Haushalt aktuell 900 Euro pro Jahr an seinen Energieversorger. In 20 Jahren sind das mit 3% Preissteigerung ca. 24 000 Euro. Diese Kosten werden bis zu 100 % eingespart und mit dem Überschussstrom im Sommer, welcher mit 4 Cent/kWh vergütet wird, erwirtschaftet man einen Ertrag von 1 500 Euro. Insgesamt ergibt sich somit eine Einsparung von rund 25 500 Euro.

 

Kosten und Wirtschaftlichkeit von Myenergy 365 Austria

 

* Ertrag und Stromersparnis im Laufe von 20 Jahren (inkl. Strompreissteigerung von 3% pro Jahr) ergibt folgenden Gewinn

* Förderung in Österreich ist abhängig von der Fördersituation des jeweiligen Bundeslandes

Unsere Services für Sie als Fachhandwerker

*Prüfstandswert bezogen auf den unteren Heizwert des Brennstoffes, ermittelt bei kontinuierlichem Volllast-Idealbetrieb nach EN303-5. Praxiswerte und saisonale Wirkungsgrade können aufgrund örtlicher Gegebenheiten, Brennstoffeigenschaften, Fertigungstoleranzen und individuellen Betriebsweisen abweichen. Die Angaben beziehen sich nicht auf einzelne Produkte, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den Kesseltypen.