18.05.2020

Die aktuelle Pelletpreis-Entwicklung auf einen Blick!

Der Mai kommt mit niedrigen Frühlingspreisen für Pellets

2020-05-18

Der Preis für Holzpellets ist im Mai noch einmal gesunken und liegt nun bei 230,22 EUR/Tonne (t) für 6 t Abnahmemenge. Das ist ein Rückgang von 6,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat und 5,0 Prozent im Vergleich zum Mai 2019. Zuletzt waren die kleinen Presslinge im November 2016 so günstig. Der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) gibt dementsprechend einen Kilopreis von 23,02 Cent bekannt, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4,60 Cent.

„Erfahrene Pelletheizer nutzen die niedrigen Frühjahrspreise, um jetzt ihr Pelletlager aufzufüllen und für den Winter vorzusorgen“, erläutert DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Zum Ende der Heizsaison sinkt der Pelletpreis und das Lager ist in der Regel leer“, erklärt der Branchenfachmann. Heizungsbetreiber könnten so gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: das Lager ggf. reinigen – natürlich unter Wahrung der einschlägigen Sicherheitsvorgaben – und günstig Pellets tanken.

Alles zum aktuellen Pelletpreis in Deutschland finden Sie hier

 

 

Niedrige Frühlingspreise für Holzpellets im April

Handel sichert Versorgung während Corona-Krise

2020-04-16

Holzpellets sind weiterhin günstiger als fossile Energieträger und mit 245,94 EUR/Tonne (t) auch deutlich günstiger als im Vormonat. Verglichen mit dem März-Preis ist ein Rückgang von 4,2 Prozent für 6 t Abnahmemenge festzustellen, berichtet der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV). Zu März 2019 sind es 2,7 Prozent weniger. Der Kilopreis beträgt entsprechend 24,59 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet 4,92 Cent. Der Preisvorteil gegenüber Heizöl liegt bei 4,8 Prozent, gegenüber Erdgas bei rd. 22 Prozent. Eine aktuelle Umfrage unter 66 ENplus-zertifizierten Pellethändlern und -produzenten bestätigt die Versorgungssicherheit auch in der Corona-Krise.

„Im Frühling starten die ersten Einlagerungsaktionen für Pellets, was sich an deutlich niedrigeren Preisen zeigt“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Zwei Drittel der befragten Händler und -produzenten sieht nach einer aktuellen Umfrage keine negativen Folgen der Corona-Pandemie auf die Pelletversorgung“, so Bentele weiter. Die Lager der Unternehmen seien aufgrund eines hohen Rohstoffangebots gut gefüllt. Einzig bei der Logistik rechneten manche Händler mit leichten Einschränkungen, falls Mitarbeiter erkrankten – demgegenüber stehe aber ein Zeitgewinn durch leerere Straßen. Heizungskunden, die jetzt ihr Lager mit Pellets auffüllen möchten, finden auf der Webseite www.enplus-pellets.de Kontaktdaten von ENplus-zertifizierten Händlern.

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Preis für Holzpellets im März erneut gesunken

Presslinge in allen Regionen deutlich günstiger als im Vormonat

2020-03-16

Holzpellets sind im März mit 256,66 EUR/Tonne (t) günstiger als im Vormonat. Im Vergleich zu Februar ist ein Rückgang von 1,9 Prozent für 6 t Abnahme zu verzeichnen, wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet. Zum Vorjahresmonat sind es sogar 4,1 Prozent weniger. Das entspricht einem Kilopreis von 25,67 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme kostet 5,13 Cent. Der Preisvorteil der Holzpresslinge gegenüber Heizöl bleibt trotz Preisrutsch an den Ölmärkten bei 5,1 Prozent, gegenüber Erdgas bei rd. 17,0 Prozent.  

Die Vorzüge des heimischen, nachwachsenden Energieträgers Holzpellets zeigen sich vor allem in den Wintermonaten. Preiskonstanz und breite Verfügbarkeit sind klare Vorteile, von denen Betreiber einer Pelletheizung in diesem Winter wieder profitieren. „Grundlage für den gleichbleibend günstigen Preis ist ein funktionierender Markt, der auf einem bundesweit sehr hohen Restholzangebot und einer breiten Produzenten- sowie Handelsstruktur aufbaut“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Unberechenbare Preisschwankungen aufgrund von politischen Krisen und wirtschaftlichen Auseinandersetzungen wie bei den fossilen Brennstoffen Öl und Gas sind für den deutschen Pelletmarkt kein Thema. Dazu kommt der unbestreitbare Klimaschutzfaktor der Presslinge, der vom Staat auch beim Heizungstausch großzügig honoriert wird“, so Bentele weiter. 

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Milder Winter drückt Pelletpreis im Februar

Der bundesweite Preis für Holzpellets ist im Februar leicht gesunken.

2020-02-17

Laut Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) liegt der Durchschnittspreis für 6 Tonnen (t) Abnahmemenge bei 261,61 EUR/t. Im Vergleich zum Januar ist das ein Rückgang von 0,2 Prozent, zum Vorjahresmonat sind es sogar 1,2 Prozent weniger. Ein Kilogramm Pellets kostet demnach 26,16 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme 5,23 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl liegt im Februar bei 12,7 Prozent, gegenüber Erdgas bei rd. 17,0 Prozent.

„Die jahreszeitlich zu milden Temperaturen beeinflussen den Preis für Holzpellets“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Einerseits sind die Produktionsbedingungen sehr gut, andererseits ist die Nachfrage insbesondere von Großverbrauchern witterungsbedingt niedriger. Die Situation ist aber auch ein Beleg für die Transparenz des Pelletmarktes und zeigt, dass Verbraucher sich auf die kleinen Presslinge verlassen können.“.

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Pellets punkten mit Preisstabilität

Winterpreise für Holzpellets auch im neuen Jahr

2020-01-16

Das neue Jahr beginnt mit moderat gestiegenen Preisen für Holzpellets, wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) informiert. Im Vergleich zu Dezember 2019 ist ein Anstieg von 1,8 Prozent auf 262,03 EUR die Tonne (t) im Januar 2020 zu verzeichnen (Abnahmemenge 6 t). Das sind 1,2 Prozent weniger als im Januar 2019. Ein Kilogramm Pellets kostet entsprechend 26,20 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme 5,24 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt im Januar 16,3 Prozent, gegenüber Erdgas rd. 17,0 Prozent.

„Ein etwas höherer Preis für Holzpellets im Winter ist saisonüblich und ändert nichts daran, dass es sich bei den Holzpresslingen um einen verlässlichen, im Preisverlauf berechenbaren Energieträger handelt“, erläutert DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele.

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Pellet-Preisvorteil gegenüber fossilen Energieträgern ist deutlich

Saisonbedingt leichter Preisanstieg im November

2019-11-18

Der Preis für Holzpellets ist im November gestiegen, und zwar saisonbedingt um 2,83 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) berichtet, beträgt der bundesweite Tonnenpreis bei 6 Tonnen (t) Abnahmemenge 253,88 EUR an. Ein Kilogramm kostet demnach 25,39 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme 5,08 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl liegt bei 21,4 Prozent, gegenüber Erdgas bei 19,5 Prozent.

„Der Preisanstieg ist auch weiterhin im saisonüblichen Rahmen“, so Pelletexperte und DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Der Preisvorteil von Pellets gegenüber fossilen Energieträgern ist deutlich. Langjährige Pelletheizer haben ihr Lager bereits vor Beginn der Heizsaison gefüllt.“

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

25 Prozent Pellet-Preisvorteil: Pellets versus Heizöl

Erwarteter leichter Preisanstieg zu Beginn der kalten Jahreszeit

2019-10-16

Holzpellets sind im Oktober saisonbedingt im Preis gestiegen, und zwar um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Die vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) veröffentlichte Statistik gibt für den bundesweiten Tonnenpreis bei 6 Tonnen (t) Abnahmemenge 247,17 EUR an. Ein Kilogramm kostet demnach 24,72 Cent, eine Kilowattstunde (kWh) Wärme 4,94 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt 25,0 Prozent, gegenüber Erdgas 21,7 Prozent.

„Wie erwartet ist der Preis für Pellets im Oktober gestiegen. Das ist eine typische saisonale Entwicklung“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Erfahrene Pelletheizer kennen die typische Kurve im Jahresverlauf und haben bereits im Frühjahr oder Sommer ihr Lager gefüllt bzw. Sackware bestellt.“ Wer seinen Vorrat an Pellets noch nicht geprüft hat, sollte dies bald nachholen.

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Herbstlicher Preisvorteil für Holzpellets

Jetzt noch günstig das Pelletlager auffüllen vor Start der Heizsaison!

2019-09-17

Laut Angaben des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e.V. (DEPV) kostet eine Tonne Pellets im Schnitt 242,10 EUR (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das entspricht einem Kilopreis von 24,21 Cent und einem Preis pro Kilowattstunde (kWh) Wärme von 4,84 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt 26,3 Prozent und zu Erdgas 22,8 Prozent.

„Mit dem Herbst steht der Beginn der Heizsaison vor der Tür“, sagt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Ein leichter Preisanstieg ist deshalb üblich. Der Pelletpreis im September ist im Vergleich zum Vormonat geringfügig angestiegen, und zwar um 1,4 Prozent. Trotzdem behalten Holzpellets ihren stabilen Preisvorteil gegenüber Heizöl und Gas auch in der kalten Jahreszeit bei. Erfahrene Pelletheizer checken ihren Lagerbestand aber vor Beginn der Heizsaison, um zeitnah Pellets zu bestellen.“

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Pelletpreis auf Sommerniveau: Jetzt Lager auffüllen!

Jetzt Brennstofflager auffüllen!

2019-07-17

Der Preis für Holzpellets ist im Vergleich zum Vormonat Juni noch einmal leicht um 1,73 Prozent gesunken. Die vom Deutschen Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) erhobenen Daten ergeben einen durchschnittlichen Tonnenpreis von 236,82 € (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Das Kilo (kg) kostet somit 23,68 Cent. Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme sind das 4,74 Cent. Der Preisvorteil von Pellets gegenüber Heizöl beträgt 28,3 Prozent und zu Erdgas 17,6 Prozent.


„Auch ohne die aktuell bereits für die Zukunft diskutierten CO2-Aufschläge für fossile Energieträger sind Pellets die günstigste Option für den Heizungsbetrieb“, sagt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Der niedrige Sommerpreis lädt dazu ein, zeitnah das Lager aufzufüllen.“

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Sommerpreis für Holzpellets im Juni gesunken

Jetzt Brennstofflager auffüllen!

2019-06-17

Auch im Juni sind Holzpellets gegenüber dem Vormonat im Preis leicht um 0,5 Prozent gesunken. Die Erhebung des Deutschen Energieholz- und Pellet-Verbands e. V. (DEPV) gibt für den durchschnittlichen Tonnenpreis 240,99 € an (bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen (t)). Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme sind das 4,82 Cent. Der Preisvorteil von Pellets zu Heizöl beträgt 24,6 Prozent und zu Erdgas 23,1 Prozent.

„Wenn der Sommer zum Schwitzen einlädt, ist der beste Zeitpunkt, um sich günstig mit Pellets für den Winter zu bevorraten“, erläutert DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Clevere Pelletheizer wissen den attraktiven Sommerpreis zu nutzen und bestellen jetzt ihre Jahreslieferung beim zertifizierten ENplus-Händler.“

Die vollständige DEPI-Pressemitteilung finden Sie hier

 

 

 

Erfahrene Pelletheizer kaufen im Frühling!

Pelletpreis im Mai weiter gesunken!

2019-05-16

Im Mai ist der Preis für Holzpellets gegenüber dem Vormonat um 4,1 Prozent gesunken. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) berichtet, liegt der Preis für eine Tonne (t) bei Abnahme von 6 t durchschnittlich bei 242,27 €. Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme entspricht das 4,85 Cent. Heizöl kostet 6,92 Cent/kWh und Erdgas 6,27 Cent/kWh. Der Preisvorteil von Pellets zu Heizöl beträgt 30,0 Prozent und zu Erdgas 22,7 Prozent.


„Pelletkunden wissen, dass Pellets im Frühling besonders günstig sind“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Sie sollten die Gelegenheit nutzen und jetzt ihren Brennstoffvorrat für den Winter vom Pellethändler ihres Vertrauens auffüllen lassen.“ Zur vollständigen Pressemitteilung des DEPV

Preisentwicklung auf einen Blick

 

 

 

 

Pellets im März 18,9 % günstiger als Öl

Pelletpreis sinkt zum Frühjahrsbeginn

2019-03-19

Der Preis für Holzpellets ist im März im Vergleich zum Vormonat um 0,8 Prozent gesunken. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) berichtet, liegt der Preis für eine Tonne (t) bei Abnahme von 6 t durchschnittlich bei 267,73 €. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet derzeit 5,35 Cent. Pellets halten ihren Preisvorteil zu den Fossilen mit 18,9 Prozent gegenüber Heizöl und 13,8 Prozent gegenüber Erdgas.


„Nach einem gemäßigten Winter sinkt zum Frühlingsbeginn erwartungsgemäß der Preis für Holzpellets“, erklärt DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Mit ihrem saisonalen Preisverlauf sind Pellets im Frühjahr und Sommer günstiger als in der kalten Jahreszeit. Der Branchenverband empfiehlt daher nach der Heizperiode direkt das Lager aufzufüllen.

Zur vollständigen Pressemitteilung des DEPV

Preisentwicklung auf einen Blick