Solarstrom günstiger speichern Smart PV

Die energieeffiziente Einbindung einer Stromproduktion in Ihr Heizsystem

Die innovative Technologie von Smart PV ermöglicht das Speichern von überschüssigem Solarstrom im Heizsystem. Über einen Heizstab mit bis zu 2 kW Leistung wird nicht benötigte Energie im Wasser gespeichert. Der Smart PV misst alle Stromlasten im Gebäude und zeichnet Netzbezug, Netzeinspeisung und Eigenverbrauch auf. Die Datenauswertung erfolgt über das Bedienteil der Heizung oder ganz übersichtlich über den Onlinezugang zum Heizsystem.

 

Die Nutzung von überschüssigem Strom mit dem Smart PV bietet viele Vorteile

  • Reduzierung der Amortisationszeit Ihrer PV-Anlage (oder einem anderen Stromerzeuger)
  • Stromfresser werden identifiziert und können abgeschalten werden
  • Mehr Effizienz durch höheren Eigenverbrauchsgrad
  • Verarbeitung von Online-Wetterdaten - der Heizkessel wartet auf den Solarertrag und reduziert so die Heizkosten
  • Stufenlose Nutzung von überschüssigem Solarstrom von 0-100%
  • Einfache Bedienung und Visualisierung am Touch Bedienteil Ihrer Heizung
  • Kann in bestehende und neue Systeme integriert werden

Die Vorteile des Smart PV im Überblick

Kostenlosen Katalog anfordern
Finden Sie ihren Ansprechpartner

Die technischen Raffinessen des Smart PV

Der Smart PV besteht aus zwei Modulen: dem Smart PV Meter und dem power2heat Modul. Der Smart PV Meter erkennt selbstständig die überschüssige Energie der Photovoltaik-Anlage (oder einer anderen Stromproduktion) und nutzt diese in Verbindung mit dem power2heat Modul (Heizstab mit Leistungssteller).

Die Hauptfunktion des Smart PV besteht darin, die aktuell überschüssige Energie zu erfassen und damit einen stufenlos ansteuerbaren Verbraucher mit genau dieser Energiemenge anzusteuern. Dies erfolgt über Ausgänge des Heizkreisreglers Pelletronic Touch.

Netzwerkverbindung

Das Netzwerk verbindet den Smart PV Meter mit dem Touch Bedienteil. Der Smart PV Meter muss per Kabel, das Touch Bedienteil kann über WiFi verbunden werden.

Smart PV Meter

Der Smart PV Meter misst Netzbezug oder -einspeisung des Gebäudes und gibt die Information an den Energiemanager Pelletronic Touch weiter.

Stromerzeugung

Meistens ist die Stromerzeugung eine PV-Anlage, aber auch andere Technologien wie ein Windrad oder ein Stirlingmotor können an das System angebunden werden.

Pufferspeicher

Im Pufferspeicher wird die überschüssige Energie der Stromerzeugung gespeichert.

Touch Bedienteil

Das Bedienteil des Heizsystems wird zum Bedienteil der Energietechnik. Auch die Visualisierung erfolgt am berührungsempfindlichen Bildschirm.

Energiemanager Pelletronic Touch

Der Heizkreisregler wird zum Energiemanager. Die Daten des Smart PV Meter werden hier verarbeitet und die Leistung für den Heizstab geregelt.

Leistungssteller (Steuer-Einheit)

Der Leistungssteller steuert die Leistung des Heizstabs von 0 bis 100 Prozent der maximalen Leistung von 2 kW.

Heizstab

Der Heizstab leitet die überschüssige elektrische Energie mit einer maximalen Leistung von 2 kW in den Pufferspeicher.

Technische Daten

 

Smart PV
Nennstrom   A 12
Nennspannung   V 230
Spannungsbereich   V 185–265
Nennfrequenz   Hz 50
Überlastung dauernd (Stromwandler)     Spannung max. 265V, Strom 260 A
Stoßüberlastung     Spannung 1000 V 65 µsek
Analogausgänge     0–10V DC
Anschlüsse     L1/L2/L3/N/PE 3xL 1xN 1xPE 1,5mm2 Analogausgänge Wandler steckbar 1xRJ45 6pol.
Schnittstelle   10 Mbits/s Ethernet LAN-Schnittstelle
Abmessungen L/B/H mm 160x110x62, Breite 9TE