14.07.2015

Elementemix mit
Umweltzertifikat

Feurige Holzpellets beheizen Wasseraufbereitungsunternehmen


Als ökologisch zertifiziertes Unternehmen setzt die Schweitzer Chemie GmbH in Freiberg am Neckar bei seiner Energieversorgung auf einen Elementemix aus Pellets und Wasser. Der internationale Spezialist für innovative Wasseraufbereitungstechnik konzentriert sich grundsätzlich auf minimale Energieverbrauchswerte. So kommt der Strom für die Firmenzentrale zu 100 Prozent aus Wasserkraft. Geheizt wird mit Holzpellets aus der Region – mit einer Pelletheizung von ÖkoFEN.

Modern, hell und freundlich präsentiert sich die neue Firmenzentrale der Schweitzer Chemie GmbH in der Nähe von Ludwigsburg in Baden-Württemberg: Fast symbolisch für das Betriebsklima des Anbieters für industrielle Wasseraufbereitung, Wasseranalytik, Systemsanierungen und chemische Spezialprodukte für die Wasserbehandlung. Die drei Geschäftsführer Bernd Schweitzer, Dr. Hiltrud Thiem und Wolfgang Eggerl haben ihren eigenen "ressourcenschonenden Stil" realisiert, der seit 2004 bereits mehrfach durch das DEKRA Umwelt-Management-Zertifikat ausgezeichnet wurde. Dieses "Grüne Zeichen" macht den verantwortungsbewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen sichtbar. Effizienter Energie- und Rohstoffeinsatz, Abfallminimierung und gezielte Risikovorbeugung – all das gehört zum Umweltmanagement nach ISO 14001, das umweltverträgliches Handeln zertifiziert.

Als 2011 die Firmenzentrale zu klein wurde, entschied man sich für einen Neubau. Auf insgesamt 3.000 qm wurden ein Erdgeschoss mit Labor-, Logistiktrakt sowie Schulungs- und Tagungsräumen sowie drei Stockwerke mit Büros erbaut. „Da wir als Wissensfirma für industrielle Wasseraufbereitung und -behandlung überwiegend beratend tätig sind, benötigen wir fast ausschließlich Verwaltungsräume", erklärt Wolfgang Eggerl, kaufmännischer Geschäftsführer der Schweitzer Chemie. "Um beim Neubau der Firmenzentrale unser Engagement für Mensch und Natur zu manifestieren, haben wir die Umwelt-Management-Zertifizierung der DEKRA in Stuttgart angestrebt", berichtet Wolfgang Eggerl nicht ohne Stolz. "Unser Umwelt-Management basiert dabei auf mehreren Bausteinen: Neben Maßnahmen zur Energieeinsparung nutzen wir ausschließlich CO2-neutrale Energie-Lieferanten. Unser Strom stammt zu 100 Prozent aus Wasserkraft. Auch für die Heizung kam für uns nur eine regenerative Energiequelle in Frage. Da ich mich in meinem privaten Haushalt von der Effizienz und dem Komfort einer Holzpelletheizung überzeugen konnte, suchten wir für unsere Firmenzentrale einen zuverlässigen Partner, den wir in ÖkoFEN gefunden haben", fasst Wolfgang Eggerl zusammen.

"Holzpellets integrieren sich ideal in unser Konzept." Wolfgang Eggerl, Geschäftsführung


"Als regenerative Energiequelle verbrennen sie CO2-neutral und sind damit langfristig klimaschonend. Unser 'Grüner Brennstoff' stammt direkt aus der Nachbarschaft, nur ca. 20 km von uns entfernt. Aufgrund dieser kurzen Transportwege sowie der Regionalität des Brennstoffs können wir auch in punkto Anlieferung umweltbewusst und klimafreundlich agieren. Damit kommen weitere Bausteine unseres Klimaschutz-Programms zum Tragen", berichtet er weiter.

Im Keller des Neubaus wurden zwei ÖkoFEN Pellematic Maxi Pelletkessel mit je 56 kW Wärmeleistung in einem ca. 25 qm großen Heizraum installiert, die in Kaskade geschaltet sind und damit absolut zuverlässig für wohlige Wärme sorgen. Im Kaskadenbetrieb wird je nach Auslastung ein Kessel zu- oder abgeschaltet. Dieses Prinzip der gegenseitigen Entlastung minimiert Verbrauch und Verschleiß der Kessel und sorgt für eine hohe Betriebssicherheit.
In zwei hintereinander liegenden Pelletlagerräumen hat die Schweitzer Chemie insgesamt 40 Tonnen Pellets gelagert. Der Jahresverbrauch an Pellets liegt bei ca. 40 Tonnen, sodass der Pelletlhändler nur einmal im Jahr die benötigte Brennstoffmenge anliefern muss. Das Handling der Anlage ist denkbar einfach: "Um unsere Pelletheizung muss man sich eigentlich überhaupt nicht kümmern", freut sich Wolfgang Eggerl. "Die Ascheentleerung erfolgt nur in den Wintermonaten ca. 2 mal pro Monat und wird von Mitarbeitern aus unserer Logistik übernommen. Mit der Entscheidung für die moderne ÖkoFEN-Pellettechnologie schließt sich der Kreis unseres Engagements für Mensch und Umwelt: Ein verantwortungsvoller Umgang mit den natürlichen Ressourcen sowie eine energiesparende und in höchstem Maße komfortable Wärmeversorgung für unsere Mitarbeiter."