29.05.2018

Bund fördert Umstieg auf Pelletheizung

Auch 2018 fördert der Klima- und Energiefonds die Installation von Pelletheizungen bis maximal 50 kW für Privathaushalte. Einreichen können ausschließlich Privatpersonen, eine überwiegend private Nutzung der geförderten Anlage muss gewährleistet sein.

2.000 Euro Förderung für Umstieg von Fossilen

Mit 2.000 Euro gefördert werden neu installierte Pellet-Zentralheizungsgeräte, die einen oder mehrere bestehende fossile Kessel oder elektrische Nacht- oder Direktspeicheröfen ersetzen.

800 Euro für Tausch von Holzheizung

Eine Förderung in der Höhe von 800 Euro ist ebenfalls möglich, wenn eine mit Holz befeuerte Heizung (Scheitholz-, Pellet- und Hackgutkessel), die mindestens 15 Jahre alt ist (Baujahr vor dem Jahr 2004), gegen ein Pellet-Zentralheizungsgerät getauscht wird.

Registrierung vor Antragstellung

Die Registrierung ist ab sofort möglich und endet am 30. November 2018.
Der Antrag zur Förderung kann erst nach Umsetzung der Maßnahme gestellt werden.

Hier sehen Sie wieviel Förderbugdet aktuell noch zu vergeben ist.

Weitere Informationen

Die Förderung ist mit allen Landesförderungen und auch Förderungen von Gemeinden kombinierbar.
Alle Informationen zur Bundesförderung finden Sie auf www.holzheizungen.klimafonds.gv.at oder im Leitfaden zur Förderung.

Informationen zu den Förderungen in Ihrem Bundeland finden Sie auf unserer Seite mit den Förderinformationen.

Bei Fragen kontaktieren Sie einfach Ihren zuständigen ÖkoFEN Berater.